Artikelformat

Cyanogenmod 10.1: Entwickleroption (USB-Debugging), SSH-Server, Screenshots

Jetzt nachdem ich meine Bachelorarbeit verteidigt habe und auch nicht mehr auf NFC meines Android-Smartphones angewiesen bin, habe ich mir nach ein paar Monaten wieder eine Custom-Rom installiert: Cyanogenmod 10.1. Diese ist derzeit noch Entwicklung, weshalb ich ein Daily-Build genommen habe. Bisher hatte ich damit immer gute Erfahrungen – nur selten gab es Probleme (dass NFC nicht funktioniert hatte, war ein Dauerproblem).

Entwicklereinstellungen

Als ich heute ein wenig rumspielen wollte, fand ich die Entwicklereinstellungen nicht mehr. Dort kann man das USB-Debugging einstellen. Nach einer Google-Suche fand ich dann den Tipp: Man muss einfach in den Einstellungen auf „Über das Telefon“ gehen und zu „Build-Nummer“ scrollen. Nach sieben mal (7x) drauf tippen, werden diese Entwicklereinstellungen freigeschaltet. Ab sofort sind diese dann wie gewohnt unten bei den Einstellungen sichtbar. Ebenfalls ist das Menü „Leistung“ hinzugekommen. Dort können die Scheduler sowie der CPU-Takt eingestellt werden.

Build-Nummer in den Android Einstellungen Entwickleroptionen und Leistung in den Android Einstellungen

OpenSSH

Ein weiterer Punkt, den ich angehen wollte: Den integrierten SSH-Server nutzen. Im Android Play-Store existieren Apps, die so einen mitbringen. Aber wozu soll man diese installieren, wenn schon einer integriert ist. Bei den Versionen vor CM 9 war der etwas abgespeckte Dropbear-Server enthalten (wie bei den meisten Apps). Danach wurde hingegen der bekannte OpenSSH Server mitgeliefert.  Der Beitrag von Alain Wolf erklärt, wie man diesen zum laufen bekommt. Hier gibt es aber zwei Probleme: Wenn Android die WLAN-Sparmechanismen benutzt und das WLAN schlafen legt, kann man sich nicht zum Smartphone verbinden. Die Apps haben dies durch eine Option gelöst, mit der man bei aktiven SSH dies unterdrücken kann. Außerdem müssen diese Schritte nach jedem Update von CM erneut durchgeführt werden ([EDIT: Nach einem Update der Daily Version blieben die vorgenommenen Änderungen erhalten]). Eventuell findet sich ja mal jemand, der dies in CM fest einbaut und auch noch Einstellmöglichkeiten per GUI bietet.

Interessant ist noch die Option, den Traffic zwischen den PC und dem SSH Server auf dem Smartphone nicht über das WLAN, sondern über USB zu leiten. Wenn man nach der Anleitung von Alain Wolf gegangen gegangen ist, braucht man beispielsweise nur noch folgendes auf dem PC einzugeben:

adb forward tcp:2200 tcp:22

und per SSH zu verbinden:

ssh -p 2200 root@localhost

Dies macht den Port 2200 lokal auf und leitet den gesamten Traffic zu Port 22 des Smartphones.

Wer übrigens die WLAN-Sparmechanismen deaktivieren möchte, der geht auf „Einstellungen -> WLAN -> Menütaste -> Erweitert“ und nimmt den Haken bei „WLAN-Optimierung“ raus.

Screenshots

Ein-/Aus-Schalter: BildschirmfotoUnd nun zum letzten aber nur kleinen Problem: Wie macht man unter CyanogenMod eigentlich Screenshots? Bei der Samsung Rom geschah dies über „Power + Home„. Bei CM hingegen benutzt man „Power + Volume down„. Alternativ gibt es die Möglichkeit dies über den Ein- und Ausschalter zu machen (länger drauf drücken und „Bildschirmfoto“ wählen). Dies muss aber erst in den Einstellungen unter „System -> Ein/Aus-Taste“ aktiviert werden.

Kommentare sind geschlossen.