Artikelformat

Tipps für die Neuinstallation (ArchLinux)

Dies hier schreibe ich eigentlich nur, damit ich für das nächste mal besser vorbereitet bin.

Gestern habe ich mal seit langen wieder mein Linux System auf dem Laptop komplett neu installiert. Dies ist eigentlich bei ArchLinux nicht notwendig, da man eh fast alles selber konfiguriert und es ja ein Rolling Release ist. Trotzdem gab es Probleme, die ich irgendwie nicht wegbekommen hatte. Auf jeden Fall:

1. Backup:

Wenn man Backups macht, dann auch vergewissern, dass sie funktioniert haben…

2. Datenrettung (zu 1.):

Wenn man noch ein paar Bilder retten will, die mal auf einer SD Karte waren: Das Programm PhotoRec ist ganz gut. Bei mir hatte nur die Beta funktioniert.

3. Wenn man eine aktuelle ArchLinux ISO für die Installation haben möchte:

Unbedingt archiso nehmen (archiso-git gibt es im AUR). Falls man die Version aus dem AUR genommen hat, einfach den Ordner „/usr/share/archiso/configs/syslinux-iso“ irgendwo hinkopieren, in das Verzeichnis gehen und dort

make core-iso

oder

make net-iso

ausführen. Gerne kann man vorher noch Anpassungen machen – genaueres auf der bereits verlinkten Wiki Seite.

4. Liste der installierten Pakate erstellen:

Wenn man auf alles vorbereitet sein will, kann man sich eine Liste der installierten Pakete erstellen. Hier sind zwei interessante Befehle, bei denen man die Ausgabe per „> filename“ umleiten und in eine Datei speichern kann. Diese Datei entweder ausdrucken oder in das Backup mit einbeziehen.

Pakete, die aus keinem Repository sind:

pacman -Qm

Pakate, die keine Abhängigkeiten sind und explizit installiert wurden:

pacman -Qet

5. Compositing von Metacity aktivien (oder wie gnome-terminal richtig transparent wird):

Wenn man GNOME (bzw. Metacity) benutzt und den Hintergrund vom gnome-terminal auf transparent stellt, dann ist das keine richtige Transparenz, da nur der Desktop Hintergrund dort dargestellt wird. Will man, dass hinterliegende Fenster etc. auch durchscheinen, dann muss man Compositing von metacity aktivieren (als User ausführen):

gconftool-2 -s --type bool /apps/metacity/general/compositing_manager true

Gegebenenfalls ergänze ich noch ein paar Sachen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.