Artikelformat

Ich bin Grieche!

Da schaut:

Herkunft: Greece

Ich bin nun Grieche. ­čÖé

Also lieber Herr Sch├Ąuble. Jetzt brauchen Sie ja meine Daten nicht mehr speichern. Aber aufpassen. Vielleicht wohne ich im n├Ąchsten moment in der USA oder bin im Irak. Nat├╝rlich kann ich auch f├╝r paar Sekunden wieder in Deutschland sein. Man kann nie wissen. Bin ich jetzt ein Terrorist?

Wovon rede ich? Sicher kennen einige TOR, auch bekannt unter „Der Zwiebel-Router“ (oder auch nicht ^^).

Nun surfe ich anonym im Internet. Ist leider langsamer als normal, aber das liegt dadran, dass meine Anfragen und Ergebnisse nun ├╝ber mehrere Server jagen. Nat├╝rlich muss man auch erw├Ąhnen, dass man doch nicht ganz anonym ist. Der eigene Browser sendet noch genug Daten, die Knoten k├Ânnen trotzdem noch ├╝berwacht werden und die Notwendigkeit von SSL f├Ąllt auch nicht weg – eher im Gegenteil: Nun wei├č man, dass die Daten ├╝ber anonyme Server flie├čen und somit auch schnell gesnifft werden k├Ânnen.

Doch f├╝hlt man sich vielleicht ein bischen sicherer. Am mei├čten macht es Sinn, wenn man Seiten geht, wo man schnell unschuldig Opfer einer Strafverfolgung werden kann, obwohl nichts getan wurde. Zum Beispiel wurde einmal berichtet, dass wenn man sich auf der Seite des BKA ├╝ber die linksextremistische „Militante Gruppe“ informiert hatte, dass man vom BKA ├╝berpr├╝ft wurde. [1]

Mal sehen, ob dies eine dauerhafte L├Âsung f├╝r mich ist. Ideal w├Ąre es, wenn man TOR als Proxy auf dem Router f├╝r alle Netzwerkuser einsetzen w├╝rde. Doch ist das ein zu gro├čer Aufwand f├╝r mich.

[1] Focus: Polizei verfolgt Online-Besucher

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.