Artikelformat

Meinungsfreiheit

„Der Zukunft oder der Vergangenheit, einer Zeit, in der Gedanken frei sind, in der sich die Menschen voneinander unterscheiden und nicht allein leben – einer Zeit, in der Wahrheit existiert und das Geschehene nicht ungeschehen gemacht werden kann:
Grüße! – aus dem Zeitalter der Uniformität, aus dem Zeitalter der Einsamkeit, aus dem Zeitalter des Großen Bruders, aus dem Zeitalter des Doppeldenk – Grüße!“

Zitat aus 1984 von George Orwell

Ich will nicht sagen, dass dies auf unsere Zeit zutrifft, doch denke ich, dass man immer weiter eingeschränkt wird.

Beispiel: Wenn ich etwas bloggen möchte, muss ich immer wieder überlegen, ob ich vielleicht irgendein Gesetz breche, welches ich nicht einmal kenne bzw. dessen Inhalt ich nicht verstehe. Wenn man in Blogs oder auf anderen Seiten liest, geht es vielen so. Es gibt spezielle Anwälte, die nur nach so etwas auf der Suche sind und sich mit Abmahnungen, die niemals mit dem Aufwand oder dem Verbrechen im Verhältnis stehen, den Lebensunterhalt verdienen.

Muss nun jeder Blogbesitzer, und da gibt es viele von, nun eine eigene Rechtsabteilung besitzen, um seine eigene Meinung äußern zu dürfen – um sein Grundrecht zu benutzen? Ich frage mich, wie man Gesetze schaffen kann, die die Grundrechte einzuschränken versuchen, wenn doch die Grundrechte an erster Stelle stehen.

Außerdem frage ich mich wo der gute Mensch geblieben ist. Weil ihm etwas nicht passt, klagt er denjenigen gleich an bzw. lässt eine teure Abmahnung schreiben, ohne vorher mit der betreffenden Person zu reden. Und wenn man versucht sich zu wehren, benötigt man meist einen eigenen Anwalt, der von diesen Gesetzestexten Ahnung zu scheinen hat. Doch selbst die Anwälte haben oft Probleme die Texte selbst zu verstehen oder die Gesetze sind sie so kompliziert geschrieben, dass man diese unterschiedlich deuten kann. Wenn man nun seinen eigenen Anwalt hat, der vielleicht helfen kann, schafft man es in manchen Fällen, dass man keine Abmahnkosten bezahlen muss. Der Nachteil: Man muss nun seinen eigenen Anwalt bezahlen. Egal wie man es macht, Geld muss immer ausgegeben werden.

Einpassender Blogeintrag von Udo Vetter:

„Lieber gebe ich Ihnen das Geld als einem anderen Betrüger.“

Zitat aus law blog» Archiv » Solche und solche

Aber zum Glück gibt es noch genug vernünftige Menschen, die erstmal auf einen zu gehen, wie ich es schon von einem Homepage Designer mal lesen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.