Artikelformat

Nichts geht über Sicherheit

Um mein Debian aufzupeppen, welches ich auf meinem Linux PC neuinstallieren will, möchte ich eine verschlüsselte Partition. Bin mir noch nichts sicher, ob nun das ganze Dateisystem verschlüsselt werden soll oder nur Teile davon. Ich tendiere zur Zeit dazu, alles zu verschlüsseln. Aber die Verschlüsselung bringt nicht sehr viel, wenn vorher schon Daten drauf waren.

Ein einfaches Löschen tut es heutzutage ja nicht mehr. Deswegen habe ich die Festplatte eben abgeklemmt und an meinen Hauptcomputer rangestöpselt (weil mein Linux PC öfters mal abschmiert). Doch hab ich dabei nicht daran gedacht, dass Sicherheit entweder Geld oder Zeit – bzw. beides – kostet. Bei meinem Unternehmen ist es die Zeit, die drauf geht. Es dauert Ewigkeiten, die Festplatte mit Zufallszahlen zu beschreiben. Und einmal Überschreiben reicht ja auch nicht. Nun habe ich drei Durchläufe eingestellt. Ist nicht das Sicherste, aber besser als nichts. Bis diese drei Durchläufe fertig sind, dauerts noch ein wenig. Ich glaube mein PC darf heute mal eine Nachtschicht schieben:

Festplatte wird gelöscht

Ich benutze dabei das Programm „Daten Schredder von CBL Datenrettung„. Wenn ich es nicht unter Windows machen wollte, hätte ich es aber über „shred“ oder „dd“ unter Linux gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.