Artikelformat

Tuning – Serversachen eben

Letztes Wochenende und diese Woche habe ich damit zugebracht ein bisschen am Server zu basteln.

Als erstes habe ich Lighttpd installiert, der als Ersatz für den Apachen dienen soll. Dies macht er bisher sehr gut – konnte aber noch keine Leistungsunterschiede bemerken. Leider unterstützt Lighty die Datei „.htaccess“ nicht und somit sind modrewrite Sachen nicht so einfach. Doch dies kann man in der Serverconfig machen (ein bisschen umständlich, aber egal).

Zum anderen habe ich mir mal das „tuning-primer.sh“ Script heruntergeladen und durchlaufen lassen. Es sagt, welche Settings man ändern sollte. Am besten sind die Ergebnisse, wenn der MySQL Server mindestens 2 Tage lief. Bin zur Zeit noch dabei die optimalen Settings zu den geringem Ram zu finden.

Demnächst werde ich mich um eine gute Backup Möglichkeit kümmern. Entweder wird es über Synchronisation (rsync) oder über ein selbst geschriebenes Script (Gepackt, Zugeschnürt und Verschlüsselt) laufen. Zumindest werden die Backups auf dem Backupserver abgespeichert. (vlt. SQL Backups per Mail).

Außerdem werde ich mich an meinen Homeserver wagen. Dort setzt die Festplatte ständig aus, wenn es zu warm ist. Nun will ich per debootstrap auf einer SATA Platte ein neues System hochziehen. Das aktuelle System habe ich auch mit debootstrap hochgezogen. Dies liegt vor allem daran, dass das eingebaute DVD-Laufwerk nicht mehr funktioniert (ka warum) und kein Diskettenlaufwerk drin ist. Ich habe auch keine Lust jetzt neue Sachen zu kaufen bzw. die Laufwerke aus meinem richtigen PC auszubauen, nur um Debian dort installieren zu können.

Ich habe also noch die letzten Ferientage zu tun. ^^

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.